Telenovela-Besetzungscouch.

Der hombre chilensis ist ja eine Art für sich. Höflich, zuvorkommend – das Türaufhalten gehört zum absoluten Standard -, hilfsbereit und mit im Vergleich zu den dem Latino-Klischee deutlich mehr entsprechenden anderen Südamerikanern zurückhaltendem Charme sehr angenehm. Aber! Laut einer Studie sind chilenische Männer die untreuesten in ganz Lateinamerika und deren weibliche Pendants stehen ihnen in nichts nach. Man treibt hier ganz allgemein keinen Raubbau an Gefühlen, das ganze Liebesding wird eher pragmatisch gesehen und langjährige Ehen funktionieren am besten, wenn jeder sein Ding macht. An und für sich kein Stoff, aus dem Latino-Telenovelas gestrickt sind. Mixt man da aber noch Frau Wortschnittchen dazu, Abenteurerin und dem männlichen Geschlecht in liebevoller Distanz zugetan, kann es interessant werden…

Für diejenigen, die später zugeschaltet haben, hier noch einmal ein kurzer Rückblick:

Der Verehrer
IT-ler, groß, schlank, bärtig, mit dunkelbraunen Augen und Grund genug, darüber nachzudenken, dass man ja nicht in Deutschland bleiben muss. Etwas mehr als ein Jahr ein mehr oder weniger treuer Begleiter, dem ich auf ewig dankbar sein werde, dass ich mich in ihn verlieben konnte und daraufhin meinem Leben einen ziemlichen Schubs gegeben habe. Kontaktstatus: wieder interessiert am Leben des jeweils anderen und nunmehr täglich kommentierend im Messenger. Telenovela-Rolle: unklar, der Mann im Dunkel, möglicherweise der ewige Dorn im Fleische des Herzens.

Der Caballero
Toningenieur bei Funk und Fernsehen. Tauchte auf, als der Verehrer ging. Klein, Bauchansatz, Bart, grünbraune Augen und mit türkisch-griechischen Vorfahren. Ein guter Begleiter für alle Lebenslagen, aber irgendwie… der Verehrer hatte mir mein Herz immer noch nicht zurückgegeben und der Caballero im Gegenzug einige charakterliche Mängel, die mich vorsichtig bleiben ließen. Immerhin: Man war fast eineinhalb Jahre zusammen, lebte fast fünf Monate sehr angenehm gemeinsam und letztendlich schied ich ohne Gefühlsverluste aus der Beziehung, als ich mehrfach Lügen aufdeckte. Kontaktstatus: mit dem Austausch Wohnungsschlüssel gegen Klamotten aus dem Leben gestrichen, Wiederaufnahme unnötig und vorerst unerwünscht. Telenovela-Rolle: keine

Der Journalist
Groß, schlank, bärtig, Charaktergesicht und Charaktertyp. Kurze Kennenlernphase während der Quarantäne-Einschränkungen und sehr starkes gegenseitiges Interesse, das nicht ausgelebt wurde. Kontaktstatus: er schaut jede meiner Stories sofort an und beobachtet mich. Telenovela-Status: unklar, der (möglicherweise) unerreichbare Mann, der beruflich irgendwie verbunden bleibt und der den Konjunktiv repräsentiert.

Der Wundertütenmann
Groß, schlank, bärtig, grüne Augen, konservativer Hippie, der immer für eine Überraschung gut ist, Landbewohner, Lehrer, Unternehmer, Vater und Besitzer von vier (!) Bernhardinern. Sofortige Sympathie, vom ersten Treffen an reisen wir in Lichtgeschwindigkeit durch die Ereignisse. Sofortige Integration in sein Leben, Partner in Crime-Verdacht. Auto ohne Bremsen. Kontaktstatus: ständig. Telenovela-Status: unklar, möglicherweise auf Crash-Kurs wegen zu hoher Geschwindigkeit, aber der Mann für den Moment.

Episodenrollen
Der Sportlernachbar, der Knochenbrecher und weitere Protagonisten, die zu treuen Begleitern wurden, aber es nicht zu einer länger dauernden Rolle schafften.

Ich hoffe, Sie sind nunmehr informiert und bleiben dabei.

2 Gedanken zu „Telenovela-Besetzungscouch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.